Lebenslauf

Thomas Wachter

1949
geboren in Erlangen
dort aufgewachsen und alle Stationen bürgerlichen Erwachsenwerdens erlebt: Kindergarten, Volksschule, Gymnasium, Tanzschule
1969
Abitur
1969-1975
Studium der Malerei und Kunsterziehung an der Akademie der Bildenden Künste in München
1975
Erstes Staatsexamen, danach Referendariat in Fürth und Nittenau
1977
Zweites Staatsexamen
1977-2001
mit einer kurzen Unterbrechung in Marktheidenfeld als Kunsterzieher am Mozart-Gymnasium der Stadt Würzburg, danach ab
2001
Wechsel an das Franz-Ludwig-von-Erthal-Gymnasium in Lohr
2003
Erster Vorsitzender der Vereinigung Kunstschaffender Unterfrankens (VKU)
2014
Ende des Schuldienstes.
2017
verstorben in Würzburg am 26.6.2017

Neben der Tätigkeit als Kunsterzieher- auch als Dozent der Volkshochschule- steht eine kontinuierliche künstlerische Arbeit. Thematischer Schwerpunkt ist dabei die Landschaftsmalerei, bevorzugt Landschaften aus Franken. Gearbeitet wird in allen farbigen Techniken.
Begleitet wird diese Arbeit von vielen Einzelausstellungen und Beteiligungen vor allem im süddeutschen Raum, aber auch in Frankreich und Italien.

Zu meiner Arbeit
Zum Einsatz kommen alle farbigen Techniken, also Pastell, Gouache, Aquarell, Tempera und Oel
Motiv ist seit etlichen Jahren nahezu ausschließlich die Landschaft Frankens. Malaufenthalte an Obermain, am Oberlauf der Altmühl, bei denen im Freien und vor der Natur gearbeitet wird, legen die Grundlage für die intensive Auseinandersetzung mit diesem Thema im Atelier.
Im Vordergrund steht dabei die Beschäftigung mit der Farbe, neuerdings auch mit Schwarz, Weiß und deren Abstufungen. Die Bildsprache ist gegenständlich, abstrahiert aber den Bildgegenstand. Gestische Elemente spielen eine starke Rolle, Malerisches mischt sich mit graphischem Strich.